Boxspringbetten oder auch amerikanische Betten sind gänzlich in und sind mittlerweile nicht ausschließlich in den Vereinigten Staaten von Amerika und Finnland vertrieben, sondern finden momentan auch im westlichen Europa mehr Verbreitung. Nicht ausschließlich nur die Formgebung, sondern auch die Zusammensetzung eines Boxspringbetts differenzieren sich stark von den normalen Modellen, die mit einem Lattenrost aufgebaut sind. Welche Art gewählt wurde, war bereits lange Zeit überwiegend eine Frage des Geldbeutels, denn solche Betten waren lange die Betten der Klasse. Heute sind sie sehr stark Online Shops auch bereits zu niedrigen Beträgen zu bestellen, wobei sich die Produktqualität allerdings sehr differenzieren kann., Es muss beim Kauf eines Bettesdarauf Acht gegeben werden, dass hervorragende Materialien eingebaut wurden, besonders insofern man viel Geld investieren, dafür aber lange Freude an seinem Bett haben will. Nicht nur sollten die Bettfüße und der Unterbau massiv und stabil sein, auch die Rückenlehne sollte haltbar verschraubt sein, damit man sich während des allabendlichen Lesens bequem anlehnen kann. Bessere Modelle sind hierfür sogar mit integrierten Kissen und Polsterungen ausgestattet. Prinzipiell müssen alle benutzten Bauteile aus hygienischen und somit auch gesundheitlichen Zwecken abnehmbar sein und daher gewaschen werden können., Wer bereits einmal auf einem Boxspringbett geschlafen hat, der kennt auch die unzähligen Pluspunkte. Einerseits ist die Höhe sehr angenehm, außerdem wird ein ganz besonderes Liegegefühl vermittelt. Darüber hinaus ist bei den meisten Boxspringbetten auch ein sehr ansprechenden Design gegeben. Wer sich genug Zeit nimmt und auch eine Kapitalanlage nicht fürchtet, hat ein unvergessliches Bett fürs ganze Leben gefunden, welches Tag für Tag Nacht für Nacht genutzt wird!, Die Boxspringbetten zeichnen sich, wie der Name schon offenbart, durch ihren Unterbau mit Federn, die Boxspring, aus. Dieser ist mit einem sehr stabilen Kasten konstruiert, der auf Beinen steht. Somit ist eine ausreichende Luftzirkulation möglich. Auf den Aufbau, an dem das Kopfende ist, wird eine Matratze gesetzt, die in den meisten Fällen um ein vielfaches dicker ist als die standardmäßigen europäischen Matratzen. In den nördlicheren europäischen Ländern ist es außerdem normal, dass auf der Matratze obenauf noch ein Topper liegt, eine dünne Matratze aus feuchtigkeitsregulierenden . Dies dient auf der einen Seite dem Bequemlichkeit, auf der anderen Seite aber auch der Schonung des Materials. Im Prinzip sollte beachtet werden, dass die gewünschte Matratze eine angemessene Dimension hat und wie erwartet kein Lattenrost gekauft werden sollte. Dank eines Toppers bildet sich in einem Doppelbett mit nicht bloß einer Matratze, zum Beispiel weil verschiedene Härten gewünscht werden, keine störende Ritze zwischen den Matratzen., Da Teile der Matratze, das Boxspring beziehungsweise eine Federung ersetzt, sind Matratzen mit Bonnell-Federkern nicht sonderlich sinnhaft. Am besten geeignet sind Matratzen mit einem Taschenfederkern, welche von Experten empfohlen werden. Die Federn sorgen für ein komfortables, gut ausgleichenes und federndes Liegegefühl und einen erholsamen Schlaf, vor allem für Leute mit Rückenschmerzen. Wer die Federung nicht gerne mag, kann sie durch die Benutzung von einer hochwertigen Matratze aus Kaltschaum abschwächen, ohne, dass auf die Vorteile eines Boxspringbetts verzichten zu müssen.