Vor zwei Wochen heirateten meine Liebste und meine Wenigkeit. Die Heirat ereignete sich aber lange Zeit nicht; aus zahlreichen Beweggründen. Erstmal natürlich weil unser Kind geboren wurde & dann da wir lange ununterbrochen der beruflichen Karriere angekurbelt hatten und dadurch praktisch keine Zeit hatten eine Hochzeit zu organisieren.

Nun war der Sprössling allerdings letztendlich alt genug & die berufliche Karriere ging steil bergauf, dass meine Frau und ich uns beide ein bisschen Zeitraum verschaffen konnten, um die Trauung zu planen.

Bereits ca. ein halbes Jahr vor der tatsächlichen Vermählung begannen meine Frau und ich uns um ein paar Dinge zu organisieren. Wir benötigten eine Verabredung im Standesamt, den wir infolge unserer Beharrlichkeit an unserem gewünschten Termin erhalten konnten. Darüber hinaus bestimmten meine Frau & ich unser Budget und verfassten die vorläufige Liste mit Gästen, wogegen es hierbei zu einigen Unstimmigkeiten kam, da meine Liebste die Hochzeit lieber klein und vertraut haben mochte, wohingegen ich so ungefähr jeden dabeihaben wollte, den ich kannte. Unsereins entschloss sich letztendlich für die goldene Mitte, was auch ideal war.

Anschließend uns wichtigste Detail, unsere Örtlichkeit. Wir wollten ’nen großen Saal, welcher allerdings zur selben Zeit noch viel Platz im Freien bietet. Weil meine Frau & ich in dem im Herzen von Hamburg wohnen, wollten meine Frau und ich unsre Hochzeitslocation im Herzen Hamburgs sowie planten tunlichst Natur und Großstadt zusammen verknüpfen. Meine Frau und ich haben danach mehrere Lokalitäten besichtigt sowie miteinander verglichen & entschieden uns beide letzten Endes für einen Saal, die direkt an der Elbe angesiedelt gewesen ist & ebenso einen großen Innen- wie auch ’nen riesigen Draußenbereich hatte. Dort mochten meine Frau & ich bei Sonnenschein so gesehen fast die ganze Zeit im Freien feiern, allerdings ebenfalls im Innenbereich besaßen wir reichlich Platz zum Tanzen sowie ein ausgiebiges Buffet. Jene Location mieten meine Frau & ich dann recht schnell und auf diese Weise ging es danach auch schon an die Wahl der Speisen. Dort wollten wir auf jeden Fall viel fernöstliche Speisen, weil wir die Asiatische Küche äußerst lieben. Weil meine Frau & ich allerdings auch viele Menschen auf unserer Gästeliste haben, die dies überhaupt nicht tun & ebenfalls vegetarische Freunde eingeladen haben, stellten wir mit einem sehr guten Caterer ein beeindruckendes Hochzeitsmenü zusammen. Das wollten wir dann als Büfett anrichten, dass jeder Gast sich auf den Teller machen kann, was er will. Das Büfett wollte unsereins im Innenraum aufstellen & im Freien wollten wir speisen.

Anschließend ging es dann um die Musik an dem Hochzeitsabend. Meine Frau und ich engagierten eine befreundete Band, die Musik genau nach unserem Geschmack gespielt hat & die auch die Geschmäcker zahlreicher Freunde genau getroffen hat. Diese Musikgruppe konnte allerdings selbstverständlich nicht die ganze Zeit spielen & meine Frau & ich haben ’nen weiteren gut berühmten DJ engagiert. Der war bereit zu äußerst niedrigem Preis 5 Std. am Stück Musik zu spielen und sowohl unsre Wunschstücke als auch viel persönliches Zeug aufzulegen.

Wir wollten eigentlich nicht alles so besonders herkömmlich haben, nichtsdestotrotz haben wir auf Bitte der Mutter meiner Frau eine gewaltige Torte geordert, welche ziemlich klassisch mit einem Brautpaar an der Spitze hinein gebracht werden sollte.

Danach ging es an und für sich bloß noch an die Hochzeitseinladungen, die wir anhand einer DVD-CD als „Videobotschaft“ aufnahmen. Das ist äußerst gut gelungen & wir haben ziemlich viel Befürwortung für die Sache erhalten.