Die allseits beliebte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Sammelbegriff steht für eine bestimmte Art zu kochen und die Verwendung typischer Zutaten, die auf diese Art insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres Verwendung finden. Sie gilt als extra bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine geringere Anzahl gesundheitsschadende Fette als andere Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leb gesünder, werden älter und viele Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik bekannteste Abwandlung der Mittelmeerküche, sodass es in hier in Deutschland so viele italienischen Restaurants zu finden gibt., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta und Pecorino. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Besserung wie auch Verzierung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders guter sowie gereifter Parmesan wird auch mit Freude am Stück sowie für sich gegessen, beispielsweise als Vorspeise., Ebenso falls nicht sämtliche Italiener in der Bundesrepublik Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie dort doch nach wie vor gerade ins Auge, weil es etlich italienische Gaststätte in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es auch in Italien normal ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland wie auch viele von ihnen sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Trotzdem entschlossen sich überdurchschnittlich viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der größten sowie ältesten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza sowie Pasta zu der italienischen Hausmannskost, zum Beispiel im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- sowie Kalbsfleisch, allerdings auch Lamm, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken und Salami gegessen. Das traditionelle Essen, welches ebenfalls in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, das via Salbei wie auch Schinken belegt ist wie auch dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt und wird aus diesem Grund ebenso von einigen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland jedoch möglichst die Standarts wie Pizza wie auch Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland üblich, an welchem Ort dieser mit Eiern hergestellt wird, nur aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Klassisch von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie kurz in heißem Wasser gegart. In der heutigen Nudelform ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese sehr angesehen sowie stehen demnach in allen italienischen Restaurants auf der Karte. In Italien und ebenfalls im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ gegessen, indem die Pasta einfach ausschließlich mittels Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, bspw. bei Lasagne., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, der überall auf der Welt als vor allem qualitativ hochwertig zubereitet gilt. Verschiedenste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden weltweit ständig erweitert und keineswegs bloß in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile auch viele Ketten, die Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Bauwerke, leckere Gerichte sowie verständlicherweise tolle Sandstrände und viele angemessene Hotels ziehen bis heute zahlreiche Bundesbürger an den Comer See, die Adria und sonstige Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland und deren Beliebtheit tragen sicherlich zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Pluspunkt seitens Italien ist gewiss auch die angenehme Zugänglichkeit via Bus, Bahn sowie Automobil zu Gunsten von allen, die aus verschiedenen Gründen keinesfalls in die Ferien fliegen wollen. Durch die Angliederung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Via billiger Flüge wäre man auch aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort auskosten.