Die wesentlichen Stunden unserer osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den durchschnittlichen ihres einzelnen Staates. Im Allgemeinen betragen diese vierzig Arbeitssstunden pro Arbeitswoche. Da die Betreuuerin in dem Haushalt des Pflegebedürftigen lebt, wird die Arbeit in kurzen Intervallen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft bleibt von menschlicher Perspektive eine enorme sowie schwere Arbeit. Deshalb ist die liebenswürdige sowie passende Behandlung von Seiten der pflegebedürftigen Person und den Familienmitgliedern selbstredend und Grundvoraussetzung. Vornehmlich wechseln sich zwei Pflegerinnen jede zwei bis 3 Jahrestwölftel ab. In speziell gravierenden Fällen oder bei häufigem Nachteinsatz können wir auch auf den 6 Wochen Schichtplan zugreifen. Hiermit wird gewährleistet, dass die Btreuungsfachkräfte stets entspannt in die Pflegebedürftigen zurückkehren. Auch Auszeit sollte jeder osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Die detaillierte Regelung kann mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig umgesetzt werden. Es ist zu bedenken, dass die Pflegekraft die eigene Verwandtschaft verlässt. Umso besser sie sich bei der pflegebedürftigen Persönlichkeit fühlt, desto mehr gibt sie zurück., Sind Sie in Hamburg beheimatet, offerieren wir zu pflegenden Leuten im Eigenheim die 24-Stunden-Betreuung. Unsere Pflegekräfte aus Osteuropa können die Senioren 24/7 versorgen. Wie es bei uns gängig bleibt, wechselt die häusliche Haushaltshilfe in das Eigenheim in Hamburg. Damit gewährleisten wir die 24-Stunden-Pflege. Sollte die auf häusliche Pflege angewiesene Person aus Hamburg z. B. nachtsüber Hilfe benötigen, ist stets jemand unmittelbar im Nebenzimmer. Unsre Betreuungsfachkräfte aus Osteuropa bewerkstelligen die komplette Hausarbeit und sind immer zur Stelle, sobald Assistenz gebraucht werden sollte. Mit Hilfe der qualifizierten, kompetenten sowie fleißigen Haushaltshilfen aus Osteuropa nehmen wir den Menschen sowie deren zupflegenden Eltern in Hamburg alle Sorgen weg., So etwas wie Urlaub von dem daheim kriegen alle zu pflegende Menschen bei einer Kurzzeitpflege. Jene dient zur Entspannung aller pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Komplettunterkunft im Pflegeheim. Die Unterkunft ist auf 4 Wochen begrenzt. Die Pflegeversicherung leistet bei diesen Umständen den festgesetzten Betrag von 1.612 Euro pro Kalenderjahr, losgelöst von der einzelnen Pflegestufe. Überdies existiert die Chance, wie vor keinesfalls genutzte Leistungsbeträge für Verhinderungspflege (dies werden bis zu 1.612 Euro im Kalenderjahr) für Beitragszahlungen der Kurzzeitpflege zu benutzen. Für die Kurzzeitpflege im Seniorenstift könnten dann bis zu 3.224 € im Kalenderjahr verfügbar sein. Der Abstand zur Indienstnahme kann hier von 4 auf bis zu 8 Wochen ausgedehnt werden. Darüber hinaus wird es realisierbar die Kurzzeitpflege zu verwenden, selbst wenn Sie die Dienste einer unserer häuslichen Haushaltshilfen einfordern. Unseren osteuropäischen Betreuerinnen bietet sich folglich die Option einen Heimaturlaub anzutreten., Unsereins von „Die Perspektive“ existieren von Zuverlässigkeit, Diskretion sowie unserem enormen Qualitätsanspruch. Aus diesem Grund werden unsre Pflegerinnen von unsereins sowie unseren Parnteragenturen nach spezifischen Kriterien ausgewählt. Abgesehen von einem detaillierten Bewerbungsgespräch mit jenen Haushaltshilfen aus Osteuropa, gibt es die medizinische Untersuchung wie auch eine Begutachtung, in wie weit ein Vorstrafenregister von den Pflegerinnen vorliegt. Unser Pool von veratwortungsvollem Mitarbeiterstamm für die häusliche Betreuung, wie auch die 24-Stunden-Haushaltshilfe vergrößert sich kontinuierlich. Unser Anspruch ist es stets qualitativer zu werden und Ihnen fortwährend eine sorgenfreie private Pflege zu offerieren. Dafür ist keineswegs ausschließlich der Kontakt mit den zu Pflegenden notwendig, sondern darüber hinaus hat jede Beurteilung der Kunden eine beachtliche Wichtigkeit und hilft uns weiter., Als Arbeitgeber der Pflegekräfte dient der osteuropäische Betrieb, bei dem die pflege-unterstützenden Haushaltshilfen angestellt sein können. Durch Kontrollen dieser Amt FKS bei dem Zoll wird die Einhaltung vom Mindestlohn für die Pflegerinnen aus Osteuropa gewährt. Das heißt, dass alle pflege-unterstützenden Haushaltshilfen mindestens achtfünfzig Euro brutto für ihre Tätigkeiten in den heimischen Wohnungen für die rund-um-die-Uhr-Betreuung bekommen. Alle Betreuungskräfte werden damit vor Dumpinglöhnen beschützt und bekommen außerdem die Chance mit Hilfe der privaten 24-Stunden-Pflege hierzulande mehr zu verdienen, wie in der osteuropäischen Heimat. Mit Hilfe der pflege-unterstützenden Hilfskraft assistieren Sie somit nicht lediglich Ihren pflegebedürftigen Verwandten, entlasten sich selbst, sondern schaffen überdies Arbeitsplätze., Falls, dass bei den zu pflegenden Menschen keinerlei klinischen Operationen vonnöten sind, können Sie beim Gebrauch der durch „Die Perspektive“ angeforderten sowie entgegengebrachten Hilfskraft im Haushalt mangels Bedenken und Sorgen vom ambulanten Pflegeservice absehen. Sofern eine ernsthafte Pflegebedürftigkeit vorliegt, ist die Zusammenarbeit der Betreuerinnen mit dem nicht stationären Pflegedienst empfehlenswert. Mit dieser Sache schützt man eine angemessene 24-Stunden-Betreuung wie auch eine erforderliche ärztliche Versorgung. Die pflegebedürftigen Leute bekommen als Folge die beste private Betreuung und werden rund um die Uhr sicher ärztlich versorgt sowie von der osteuropäischen Haushaltshilfen 24/7 betreut.%KEYWORD-URL%