Ein bestimmter Fahnder vom Finanzamt München war Boris Becker jahrelang auf der Spur ebenso wie beschlagnahmte Unmengen von Beweismaterialien, das auch von Hausdurchsuchungen sichergestellt werden konnte. Das Beweismaterial, fast ein Lieferwagen voll, hieß es, kombinierte der Fahnder zusammen. Es war eine langjährige wie auch mühselige Arbeit. In der 46 Seiten umfangreichen Anklageschrift sind die Anschuldigungen aufgeführt, letztlich geht es allein um die Frage von Boris Beckers Wohnort zwischen den Jahren 1991 und 1993. Im Vorfeld des Prozesses war immer über einen „Deal“ der Verfahrensbeteiligten spekuliert worden, nachdem Becker bei Nachzahlung von Steuern sowie einem Geständnis sich einen langwierigen Gerichtsprozess ersparen ebenso wie mit einer Bewährungsstrafe von höchstens zwei Jahren entkommen konnte., Wer endlich fair sein will, muss dem Finanzamt klare Fakten präsentieren. Das Anzeichen auf potentielle Bankkonten in der Schweiz ist nicht ausreichend. Personen die Steuern hinterziehen sollen sämtliche Einnahmen exakt auslesen und für jedes betroffende Jahr eine Einkommensteuererklärung anfertigen. Sofern die Handlung dem Finanzamt bisher keineswegs bekannt ist, führt es ein Ermittlungsverfahren durch. Wenn die Tat bereits entdeckt wurde, dann ist eine Selbstanzeige ausgeschlossen – diese Anklage wird das Finanzamt folglich bereits schon lange getätigt haben. Der Besitzer von Schwarzgeld sollte dem Finanzamt meist innerhalb einer Monatsfrist die nicht gezahlten Steuern plus sechs Prozent Zinsen pro Jahr nachzahlen. Welche Person dies keinesfalls bewältigt, sollte mit weiteren Kosten sowie dem Strafverfahren rechnen., Das Steuerrecht ist ein eigenverantwortliches Rechtsgebiet, das sämtliche Rechtsnormen, welche das Steuerwesen der Deutschland regeln, umfässt. Es wird zwischen dem allgemeinem Steuerrecht und dem besonderem Steuerrecht differenziert. Das generelle Steuerrecht umfasst Rechtsgebiete wie: das Bewertungsgesetz, die Abgabeordnung, dem Finanzverwaltungsgesetz sowie die Finanzgerichtsordnung. Das einzigartige Steuerrecht setzt sich aus den Einzelsteuergesetzen zusammen, wie zum Beispiel: das Einkommensteuergesetz, Körperschaftsteuergesetz oder Umsatzsteuergesetz. Das Steuergesetz der Bundesrepublik wird anhand folgender – auf dem Grundgesetz beruhende – Prinzipien beeinflusst: die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, das Nettoprinzip, das Sozialstaatsprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Durch die geldlichen Auswirkungen auf die Bevölkerung sind Steuern ebenso wie die Steuergesetzgebung ein kontinuierlicher politischer Streitpunkt ebenso wie äußerst hoher Kritik ausgesetzt. Die Streitpunkte sind schon lange die Komplexität des Steuerrechts und die angeblichen Möglichkeiten zur Umgehung., Vermögensnachfolge inkludiert weitaus mehr als bloß das Kontrollieren von Vermögen. Es geht vor allem darum, in wie weit Vermögen zu Lebzeiten des Abzugebenen oder erst in dem Zeitpunkt des Todes des Erblassers übergehen soll ebenso wie welche steuerlichen Auswirkungen hierdurch hervorgerufen werden. Es können beispielsweise bei größeren Kapitalverhältnissen manche Teile des Vermögens binnen der Familie vorweg zu Lebzeiten des Schenkers Vermögen den angegebenen Menschen übermittelt ebenso wie die Freibeträge genutzt werden. Die Erbschaftsteuer kann in diesem Fall hierzu keineswegs mehr fällig werden. Wer seine Vermögensnachfolge zu seinem Tode mittels letztwilliger Verfügung, notariell oder schriftlich – regularien möchte, muss drauf haben, dass das Erbschaftsteuerrecht keinesfalls unbedingt dem Zivilrecht folgt ebenso wie dass der gesetzliche Güterstand enorme Gestaltungsspielräume bereitstellt., Es hadelt sich um „Schwarzarbeit“, sofern Geld erworben wird, das eigentlich versteuert werden muss. Das dabei erworbene Geld wird alltagssprachlich als „Schwarzgeld“ betitelt. Diese Einnahmen werden häufig in der freiberuflichen oder unternehmerischen Arbeit erworben. Ebenfalls Vermögenswerte, deren Zinsen keinesfalls versteuert werden, werden als Schwarzgeld betitelt. Schwarzarbeit und das Besitzen seitens Schwarzgeld ist ein Delikt und kann sehr enorme Geld- ebenso wie Freiheitsstrafen hervorrufen. Zahlreiche Besitzer seitens Schwarzgeld verlegen ihr Geld daher ins Ausland, besonders gerne in der Schweiz, da sie angesichts dessen das Kapital auf dem schweizer Konto verstecken können wie auch auf diese Weise keinerlei Steuern ans deutsche Behörde auszahlen sollen., Mit Angaben in der Einkommensteuererklärung lässt sich viel sparen. Eine große Anzahl an Kosten kann man steuerlich absetzen. Aber manchmal werden solche Anträge von dem Finanzamt abgelehnt. Sofern das passiert, sollte Einspruch eingelegt werden. Wird ebenso dieser abgelehnt, sollte eine Strafrechtliche Verfolgung vorm Finanzgericht vorgebracht werden. In diesen Fällen steht ein Steueranwalt zur Seite. Dieser kontrolliert die Anträge sowie die Gegebenheiten und kämpft für seine Mandanten vorm Gericht und vorm Finazamt. Sofern der Sachverhalt vor das Gericht geht, sollte davon ausgegangen werden, dass die entstehenden Kosten des Prozesses zu tragen sind. Deshalb muss der Betrag, um welchen diskutiert wird, auf alle Fälle höher sein, als die Kosten die angesichts des Gericht anfallen würden. Auch an diesem Punkt helfen Steueranwälte & Steuerberater durch ihre Kalkulation und Beratung.